Jasper van´t Hof – Piano, Keyboards
Stefan Lievestro – Kontrabass, Slidegitarre
Jamie Peet – Drums, Perkussion

50 Jahre Bühnenjubiläum , der 70. Geburtstag ist auch vorbei. Was kann ein Musiker dann noch
erwarten oder besser, was können wir als Publikum noch erwarten?

Es gibt Künstler, die mit ihrer ersten CD alle kreativen Ideen verbraucht haben und sich dann immer wieder reproduzieren. Und welche, die die Musik leben. Dazu gehört der holländische Pianist Jasper van´t Hof. Voller Energie, ständig mit neuen Projekten.
Den Boy Edgar Award erhielt er am 6. Dezember 2018 für sein Lebenswerk in Amserdam verliehen.

Vor der Preisverleihung spielte Van ‚t Hof ein neues akustisches Arrangement – für vier Hörner und Klavier – eines seiner früheren Werke und dann erschien er mit seiner kürzlich gegründeten Gruppe BE Trio auf der BIM HUIS Bühne. Van ‚t Hof entführte sein Publikum auf eine Reise in das Herz seiner Musik. Die niederländische Presse schrieb:

Was er mit den jungen Mitgliedern seines Trios macht, klingt genauso frisch und aufregend wie seine Arbeit mit seinen größeren Ensembles; jeder Aspekt seiner Performance beeindruckt durch die Verkörperung und Artikulation seines einzigartigen Stils und musikalischen Universums“ (Jazznu/ NL)

Seine Version des klassischen Jazztrios zeigt einmal mehr, dass Van‘ t Hof immer noch voller Inspiration und Ehrgeiz ist. Jasper van‘ t Hof ist mit seiner Erfolgsgeschichte und seiner ungezügelten Begeisterung der ideale Mentor für den Nachwuchs, dem neuen jungen holländischen Schlagzeugstar Jamie Peet und Stefan Lievestro am Baß und Slide guitar. Dieses Trio ist im klassisches Sinn kein Jazz Piano Trio, ähnlich wie beim EST verschmelzen Jazz, Pop und Rock zu einer eigenen Klangwelt. Van´t Hof spielt Flügel, setzt aber Keyboards und Computer ein, um neue, interesssante Sound zu erzeugen. Damit öffnet er einem neuen, jungen Publikum die Türen in eine andere Welt einzutauchen. Melodie und Rhythmus spielen in der Musik eine große Rolle, die Musik ist intensiv und alle drei Musiker treiben sie mit einer Kraft vorwärts, die einen dann gefesselt stauen läßt. Niemand würde dies von einem über 70jährigen Musiker erwarten.

Die neue CD, die zur Tournee erscheinen wird, enthält durchweg neue Kompositionen bis auf
einen alten Pili Pili Titel : The Headpeeper”