Beschreibung

VickiKristinaBarcelona

Pawn Shop Radio. ( Veröffentlichung Mai 2020 ) JARO 4354-2

Ein Tom Waits Programm

Dieses Debütalbum „Pawn Shop Radio“ nimmt den Hörer mit auf einen weiblichen „Kumpel Road Trip“ durch Amerika. Es ist ein multikulturelles Abenteuer, das abwechselnd schön, lustig, verstörend und ergreifend ist.

VickiKristinaBarcelona, ein Trio von altgedienten Musikerinnen, Sängerinnen und Songschreiberinnen aus New York, von denen jede eine besondere Sensibilität besitzt. Es definiert das Tom Waits-Songbuch neu mit Liebe und bringt eine einzigartig weibliche Perspektive in die rauen und schroffen Trümmer.

Die mythischen, schelmenhaften männlichen Archetypen – Beat-Poeten, Eisenbahn-Hobos, schlampige Betrunkene, hartgesottene Zyniker und hoffnungslose Romantiker, die Hauptrollen in Waits‘ Erzählungen – werden transformiert, ihre Schönheit und Verletzlichkeit enthüllt. Melodien brechen hervor und glänzen wie geschliffene Diamanten, nicht mehr im Rohzustand. Dreiteilige Harmonien und erzeugen ihren charakteristischen Klang.

Die gebürtige New Yorkerin Rachelle Garniez ist eine Genre-Erzählerin, die mit allen Instrumenten, die sie findet, Musik machen kann. Sie hat sich als Straßenmusikerin an Straßenecken und U-Bahn-Plattformen und in der Club-/Performance-Szene der 1980er Jahre in den Innenstädten der Welt profiliert. Ihr theatralischer Ansatz, beschwört die emotionale Komplexität des Repertoires von Waits herauf und verleiht dem Sound der Gruppe eine anarchische Unvorhersehbarkeit. 

Die ursprünglich aus Großbritannien stammende, glamouröse Nomadin Amanda Homi ist zutiefst von globalen Rhythmen und Formen inspiriert. Sie ist in verschiedensten Welten zu Hause, von griechischen Nachtclubs über Konzertbühnen bis hin zu den Aufnahmestudios in New York City. Amanda hat einen Schatz an Schlaginstrumenten zusammengetragen, der dem Projekt eine Würze gibt und es daher unverwechselbar macht.

Die in Brooklyn geborene Gitarristin Terry Radigan wechselt in frühen Jahren in die professionelle Songwriter-Szene von Nashville, wo sie Auszeichnungen und eine Grammy-Nominierung erhält. Sie kehrt später zu ihren rauen, strauchelnden Wurzeln zurück und bringt einen rauchigen Teint mit, der den Sound  der amerikanischen Landschaft in den Songs verankert.

Die Gruppe wurde vor einigen Jahren in einer Bar in Brooklyn nur zum Spaß locker zusammengestellt und festigte sich 2017 als eine in sich geschlossene Band, die auf die Ermutigungen eines treuen, wachsenden Publikums reagierte, das nach mehr schrie. Sie haben sich einen Ruf als eine der beliebtesten Bands von NYC erworben.

Der Name der Band ist ein schelmisches und verschlagenes Augenzwinkern, eine sanft gezwickte Neuausrichtung von Woody Allens klassischem Filmtitel.

In dem besagtem Film wird das Leben dreier Frauen in einen Tumult romantischer Komplikationen geworfen, in dessen Mittelpunkt ein charismatischer männlicher Künstler steht. Am Ende der Geschichte wird Verwirrung gestiftet, und alle gehen ihre eigenen Wege. Die drei Frauen in der Band drehen den Spieß und das Drehbuch um – und am Ende ist  am wichtigsten, das jedes Bandmitglied seine eigene Identität behält und das Ganze größer ist als die Summe seiner Teile. 

Tom Waits liefert die Gemeinsamkeiten, die Basis der Songs. Seine Lieder sind zwar die Essenz des Projekts, aber die Interpretationen sind eigenwillig und durchsetzungsstark. Die Einheit der dreiteiligen Harmonien, das Ineinandergreifen erfinderischer musikalischer Arrangements ist von unbestreitbarer Zuversicht und Stärke geprägt. 

Anspieltipp: Track No 3: „Tango Till They’re Sore“

Infos zu den einzelnen Songs:

  • „Cold Cold Ground“ ist ein Verweis auf die Mädchengruppen der 1960er Jahre, von der Bronx bis zur Motor City.
  • „I Don’t Wanna Grow Grow“ ein spielerisches Toben im Sumpf, Louisiana Cajun und Zydeco. 
  • „Jersey Girl“ tanzt zu einem Samstagabend-Bachata-Beat, der Amerikas Latinx-Gemeinde feiert, die hier bleiben wird. 
  • „Tango Till They’re Sore“, ein wilder Ritt, inspiriert von Emir Kusturicas leidenschaftlichen Sagen über das Volk der Roma.
  • „Chicago“ der Blues trifft Brasilien in der Windy City, in Waits‘ Darstellung der großen Migration der Afroamerikaner vom Süden in den mittleren Westen. 
  • „I’ll Be Gone“ Dramatische Abgänge führen zu felliniesken Happy Ends, es ist eine Reise mit mehreren Zielen, vom Irak bis nach Sibirien. 
  • „God’s Away On Business“, ein Spucken ins Gesicht der großen Milliardäre, New York City Punk Politic mit einem Ausflug in die Jamaican Dance Hall. 
  • „Gun Street Girl“, eine Sage, die von den Töchtern der Bergleute in einer dunklen und stürmischen Nacht in den Appalachen erzählt wird.
  • „Innocent When You Dream“, ein keltisches Schlaflied der Reue und der Erlösung.
  • „Way Down In The Hole“ – ein psychedelischer Voodoo, der sich mit dem Teufel einlässt. Eine willkommene Ergänzung zu den vielen Versionen, die als Titellied in der erfolgreichen Fernsehserie verwendet werden “The Wire”.

Alle Songs stammen von Tom Waits, die Titel 4,6,8.9 unter Mitwirkung seiner Frau Kathleen Brennan

QUOTES & PERFORMANCE REVIEWS

Delay your heartbreak and see them now!” – Penny Arcade, Legendary Performance Artist 

VKB tames the beast with beauty” – Jeff Spevak, Rochester City News 

Gorgeous soaring harmonies and memorable quirky arrangements.” Gerry Geddes, Bistro Awards

JARO Medien GmbH , Bismarckstr. 43 D 28203 Bremen , +49 421 78080, ub@jaro.de