Beschreibung

Musik der Entschleunigung, eine Einstimmung auf den Pulsschlag der Wüste. Ein Erlebnis, könnte man auch dazu sagen. Mit besten Singer-Songwriter-Qualitäten ausgestattet, nehmen Shishani und List, die beiden Musiker aus der ehemaligen deutschen Kolonie Namibia, ihr Publikum mit in ein Reich, das zwar nur aus Tönen besteht, das aber voller Leben ist. Sie singen auf eine ehrliche, hingebungsvolle Weise von der Liebe und vom Verlassen-Werden – ein Duo, das eigentlich eigene Projekte verfolgt, sich fand und nun nur noch darauf wartet, entdeckt zu werden.

Undefended
Undefended
 ist ein Liebeslied über eine Beziehung mit der Liebe selber. Es betrifft die Verletzbarkeit und Intensität, die nicht trennbar ist von erhabener Verzückung. Wenn Emotion den Willen lenkt, und ist es möglich – oder gerechtfertigt – dieser Wille leitet die Emotionen. Was auch immer es ist, das resultierende Gefühl kommt und verschwindet wie ein wunderschöner Geist. List hat seine musikalische Geliebte Shishani gewählt, die Stimme dieses Geistes zu sein, das Bildnis der Liebe in diesem Lied, und tatsächlich hat sie das Stück viele Male mit ihm auf der Bühne gesungen.

Über das Video:
Nachdem Jana Eleanor Brückner eine Live-Performance von Undefended gesehen hatte, war sie so berührt von dem Song, dass sie vorschlug, sofort ein Video dafür zu machen. Sie erwähnte ein Shooting in der Wüste und zwang List diese Idee nach der Show praktisch auf :). Zwei Jahre und einige Treffen später war es im Bruchteil eines Moments realisiert. Feenkreise wurden Geburtsorte der Erinnerung an Liebe. Für das Video wurde das Stück neu aufgenommen, um seine Live-Version besser zu reflektieren – für die List Einfachheit ausgesucht hatte; ein Piano und zwei Stimmen und das ist es so ziemlich.

Steffen List wurde den Kameramännern Liberty und Laurent von Endemic Productions vorgestellt, die sich als unvorstellbarer Gewinn für das Projekt entpuppten. So wie Shinshani’s und List’s Stimme in dem Song verschmelzen, verschmelzen ihre ‚Visuals‘ mit dem Ganzen und offenbaren sogar noch eine andere Dimension des Feelings. Alles in allem hat es List als eine Art zusätzlichen ’sichtbaren Ton‘ gesehen, der ein schon nacktes Lied auszieht. So verbrachten sie zu fünft drei intime Tage in der Wüste Namib um etwas zu produzieren, das sich allmählich zu einem unerwarteten Ausdruck formte, ein Gefühl, dass letztlich über alle intellektuellen Zweifel siegt. Natürlich trug die Wüste erfolgreich ihre ursprünglichen Energien bei. Was für ein wunderbares Team sie waren!

Adamantine
Dieses Lied handelt von dem Überleben der Integrität in einer Gesellschaft, die immer mehr von kommerzieller Kultur und Mainstream Tradition unter Druck gesetzt wird. Adamantine bezieht sich auf die ‚unbrechbare Meinung‘, spezieller (im Kontext des Lieds) auf die Wichtigkeit von Individualität und steht gegen Angepasstheit und Gleichförmigkeit – einer der am meisten missbrauchten Faktoren in jeder Gruppe oder Gesellschaft und wahrscheinlich der instabilste der menschlichen Charaktere. Einzig das freie Individuum findet Kreativität und Originalität.
Das Lied spielt eine innige Rolle in dem, was die Tones of Red Album Cover Illustration inspiriert hat – der Tanz der Aasfresser, ein Tanz um die Nahrungskette. Basierend auf Wildlife-Fotografie kämpfen Schakal und Geier als meisterlose Mitglieder über die gefallenen Überbleibsel des Systems, fressen metaphorisch die Reste derer, die frei waren und so sterben mussten. Einmal verdaut kommen sie als Chance einer neuen, stärkeren Form der Freiheit des Individualismus wieder, fertig sich gegen den künstlichen Zwang beklemmender Meinungen zu stellen – wieder und wieder. Der Tanz der Aasfresser symbolisiert die Notwendigkeit als erstes an sich selbst zu glauben, bevor man an irgendetwas anderes glaubt.

Bisous Bisous
Dies ist ein Lied über die Aufregung des Sich-Verliebens. Ausgedrückt so einfach und freudvoll, wie es ist. Keine bessere Stimme passt in diesem Stück besser zu List als die der schönen Künstlerin Juliette Rousseau.