Post Scriptum

Post Scriptum

Ein musikalischer Überblick über die Geschichte von PILI PILI mit unveröffentlichten älteren und neuen Aufnahmen.

DIE CD IST AUSVERKAUFT

2017 erscheine eine 4er CD BOX Jasper van t Hof mit Titeln von “ Post Scritum“

Beschreibung

20 Jahre Jasper van’t Hofs PILI-PILI

Zum Jubiläum im Januar 2004 veröffentlichte JARO das Doppelalbum Post Scriptum in einer limitierten Auflage mit einem 40 seitigen, farbigen Buch (im Sonderformat 20 x 28 cm). Die erste CD enthält eine „Best of“-Mischung aus den frühen Jahren bis 1999, sie bietet einen historischen Überblick über die Arbeit von Jasper van’t Hof mit PILI PILI bis 1999.

Die Liedauswahl dieser CD ist ein Abbild der Entwicklung von Musikern und Projekt, ein Querschnitt durch das frühe musikalische Leben von PILI PILI, der zeigt, wie ein Stil geformt wird durch gemeinsame Arbeit, Erfahrungen und Experimente. Bei allen Veränderungen, die die Gruppe durchgemacht hat, war für alle das Wichtigste, dass sie sich mit dem Konzept und den Musikerkollegen wohl gefühlt haben und die Freiheit hatten, kreativ zu arbeiten.

Die zweite CD enthält nur Aufnahmen von PILI-PILI aus der Zeit von 2000 bis 2004, die bisher noch nicht auf CD veröffentlicht wurden, z. B. die Live-Version von Liedern mit dem Phikelela Sakhula Zulu Choir aus Südafrika und Live-Mitschnitte aus dem „Ballads of Timbuktu“-Programm.

Tracklist

CD 1 – BEST OF PILI PILI

1. Marabout 6:57 / Album: NOMANSLAND – 1998
words: Mabinthy Sakho/Kaloga Traoré – music: Jasper van’t Hof
2. Exaltation 1:54 / Album: BE IN TWO MINDS – 1988
words: Marlon Klein/Angelique Kidjo – music: Jasper van’t Hof
3. Whitewash 5:50 / Album: HOTEL BABO – 1990
words: Angelique Kidjo – music: Jasper van’t Hof
4. Live Is Not A Video 4:39 / Album: BOGALOO – 1994
words: Patricia Balrak – music: Jasper van’t Hof
5. Hipo Hips 4:18 / Album: STOLEN MOMENTS – 1992
words: Jasper van’t Hof/Kaloga Traoré – music: Jasper van’t Hof
6. Hotel Babo 4:40 / Album: HOTEL BABO – 1990
words: Angelique Kidjo – music: Jasper van’t Hof
7. Forbidden Drums 4:21 / Album: HOTEL BABO – 1990
words: Angelique Kidjo – music: Jasper van’t Hof
8. The Headpeeper 3:09 / Album: BOGALOO – 1994
words: Patricia Balrak – music: Jasper van’t Hof/Frank Itt – arranged by Frank Itt
9. The Break Tapper 3:24 / Album: JAKKO – 1987
words: Mabinthy Sakho/Kaloga Traoré – music: Jasper van’t Hof
10. Pili Pili 15:38 / Album: PILI PILI – 1984
words & music: Jasper van‘ t Hof
11. Les Demoiselles D’Avignon 3:57 / Album: BE IN TWO MINDS – 1988
words: Marlon Klein/Angelique Kidjo – music: Jasper van’t Hof
12. N’Daraiby 7:13 / Album: NOMANSLAND – 1998
words: Mabinthy Sakho (translation: Kaloga Traoré) – music: Jasper van’t Hof
Total Playtime 63:30
 

CD 2 – JUBILEE

1. Post Scriptum 8:20 / Exclusive Track
music: Jasper van’t Hof – words: Jasper van’t Hof/Mabinthy Sakho
Live Trumpet: Terrance Ngassa – Live African Perc.: Dra Diarra – Live bass: Ian Hillman – Vocals: Mabinthy Sakho – Jazz guitar M’bira Grand Piano: Jasper van’t Hof
Produced by Jasper van’t Hof and Ian Hillman for JARO. Recorded by Ian Hillman at Pyramid Music/Bielefeld (Germany)
2. The Past Calls 5:23/ Liverecording by SWR at „Tollhaus“, Karlsruhe (Germany) – 2000
music: Jasper van’t Hof – words: Jasper van’t Hof/Phikelela Sakhula Choir
Vocals: The Phikelela Sakhula Zulu Choir – Virt. Accordion: Jasper van’t Hof – Drums: Marlon Klein – Bass: Bo Stief – Guitar: Arenor Anuku – African Percussion: Dra Diarra
Recording engineer: Ulrike Müller – Sound engineer: Jo Theisen.
Edited by Marlon Klein
3. Future Footsteps 7:36/ Liverecording by SWR at „Tollhaus“, Karlsruhe (Germany) – 2000
music: Jasper van’t Hof – words: Jasper van’t Hof/Phikelela Sakhula Choir
Vocals: The Phikelela Sakhula Zulu Choir – Virt. Accordion: Jasper van’t Hof – Drums: Marlon Klein – Bass: Bo Stief – Guitar: Arenor Anuku – African Percussion: Dra Diarra
Recording engineer: Ulrike Müller – Sound engineer: Jo Theisen
Edited by Marlon Klein
4. Marabout 10:29 / Live at „Posthof“, Linz (Austria) – 1999
music: Jasper van’t Hof – words: Jasper van’t Hof/Mabinthy Sakho
Vocals: Mabinthy Sakho – Bass: Bo Stief – Tenorsax: Peter Weniger – Keyboards: Jasper van’t Hof – Drums: Marlon Klein – African Perc.: Dra Diarra
5. N’unga 7:41 / Live in Bremen (Germany) – 2002
music: Jasper van’t Hof – words: Jasper van’t Hof/Mabinthy Sakho/Dra Diarra
Koni: Dra Diarra – Keyboards: Jasper van’t Hof – Drums: Marlon Klein – Vocals: Mabinthy Sakho/Kady Diarra
6. The Isitimela Groove 3:52 / Live at „Posthof“, Linz (Austria) – 1999
music: Jasper van’t Hof/Dra Diarra
Duo: Dra Diarra and Jasper van’t Hof
7. M’Bali Jo 10:35 / Live in Bremen (Germany) – 2002
music: Jasper van’t Hof – words: Jasper van’t Hof/Mabinthy Sakho/Dra Diarra
Trumpet: Eric Vloeimans – Bass: Frank Itt – Drums: Marlon Klein – African Perc.: Dra Diarra – Keyboards: Jasper van’t Hof – Vocals: Mabinthy Sakho/Kady Diarra
8. Soubacha 8:29 / Live in Bremen (Germany) – 2002
music: Jasper van’t Hof – words: Jasper van’t Hof/Mabinthy Sakho/Dra Diarra
Trumpet: Eric Vloeimans – Bass: Frank Itt – Drums: Marlon Klein – African Perc.: Dra Diarra – Keyboards: Jasper van’t Hof – Vocals: Mabinthy Sakho/Fina
9. Blue Pain 5:18 – Pre-release
music: Jasper van’t Hof – words: Jasper van’t Hof/Daniel „Fly in the Sky“ Brock
Vocals: Daniel „Fly in the Sky“ Brock – Soundboards: Jasper van’t Hof
Produced by Jasper van’t Hof and Ian Hillman
 

Recorded and mixed by Ian Hillman at Pyramid Music/Bielefeld (Germany)

Mastered by Marlon Klein 2003 – Total Playtime 66:43

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, sich nur das Buch zu kaufen. Alle weiteren Informationen dazu finden Sie: Post Scriptum – Das Buch.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Post Scriptum“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.