Der Bosten Globe hat die Musik von Oliver Radjamani als „exotische und einzigartige Mischung aus Indien, den Klängen der Sinti und Roma, sowie Texas, Country & Western“ bezeichnet.

„Texas Gypsy Fire“ porträtiert die Kultur und Gegenwart der Sinti und Roma in Texas. Oliver Rajamani ist in Indien geboren und hörte dort als Kind vornehmlich Country & Western Music, da sein Vater ein großer Fan dieser Musik war. Später wanderte Oliver dann in die Heimat dieser Musik nach Texas aus. Dort erst begann er die indischen Instrumente seiner Heimat zu lieben und intensiv zu spielen. Auf der CD Texas Gypsy Fire verschmelzen diese Einflüsse zu einer großartigen dynamischen Mischung. Oliver Radjamani verkörpert das multikulturelle Leben und das moderne Texas von heute und läßt uns mit seiner Musik in diese Welt eintauchen.

Auf dem Album singt Oliver Radjamani English versetzt mit Deutsch, Romani, Spanisch und Indischen Klängen. Die poetischen und lyrischen Songtexte von Oliver Rajamani erzählen vom Leben in Texas, aber auch von Liebe, Verlust und Göttlichkeit.

Auf der Violine, dem Schlagzeug, dem Bass und den Keyboards stellen traditionelle texanische Musiker in Cowboyhüten und -stiefeln die akustische Kulisse, vor der sich Rajamani auf verschiedenen und exotischen Instrumenten wie Flamenco-Gitarre, Sarod, Oud, Rebab usw. begleitet. Angereichert wird das Klangbild noch von den heiligen Tönen der uramerikanischen Apachen-Indianer und von Sinti und Roma-Musikern.

Auf Texas Gypsy Fire sind neben Texas-Legenden wie Willie Nelson, Eric Johnson, Edie Brickell, Cindy Cashdollar, Dale Watson, Carolyn Wonderland und Freddie Kaydahzinne (dem Nachkomme von Cochise, Häuptling der Apachen) auch die Sinteza Dotschy Reinhardt aus Deutschland (aus der berühmten Django Reinhardt Family), und der Cambalom-Spieler Kalman Balogh (einem Roma aus Ungarn) nebst anderen Mitwirkenden zu hören.

Oliver Rajamani hat bereits mit solch stilistisch unterschiedlichen Grammy-Künstlern wie den Gypsy Kings, Willie Nelson, Eric Johnson, und vielen anderen auf der Konzertbühne wie im Tonstudio zusammengearbeitet.

Ihm ist die große Ehre einer Begegnung mit dem Flamenco-Gott Paco de Lucia, für den er gespielt hat, und dem tamilischen Volkssänger Dr. Vijayalakshmi Navaneedhakrishnan zuteil geworden. Er ist bereits bei zahllosen Veranstaltungen in Austin/Texas als Ehrengast aufgetreten; dort teilte er singender Weise die Bühne mit den Großen der texanischen Musik wie zum Beispiel Willie Nelson, Lyle Lovett, Ray Benson, Eric Johnson, Shawn Colvin und vielen anderen.

Seine vielfältige Musik hat auch in mehreren Spielfilmen, u.a. Turk Pipkins Nobelity, Verwendung gefunden.
Rajamani ist vor dem Maharadscha (König) von Jhodpur, Indien,aufgetreten.

Im Frühling 2012 wurde Rajamanis erster Gedichtband The Red Road veröffentlicht.

Zu den großen Dichtern und Erzählern, die er im Laufe der Jahre musikalisch begleitet hat, gehören Coleman Barks, Robert Bly, David Whyte und Neomi Shihab, sowie der bekannte deutsche Kinderbuchautor Paul Maar.

Oliver Rajamani wurde für die Auszeichnung „World Music Award 2008 der Stadt Austin/Texas“ nominiert und ist der Gewinner des „World Music Award von Austin, Texas 2000“.

 

No shows booked at the moment.