aquabella_logo_hintergrund-weiss

 

Die einzigartige weibliche A-cappella-Formation Aquabella aus Deutschland, die sich der Weltmusik verschrieben hat, konzertiert seit mehr als 14 Jahren auf nationalen und internationalen Bühnen. Dieses außergewöhnliche Ensemble vereint all seine kulturellen Hintergründe in der Sprache der Musik. Mehrfach preisgekrönt, zuletzt im Sept. 2011 mit SILBER beim Vocal Marathon in Kroatien, kreieren sie ihre Vision von Schönheit und Klang. Mit ihrer aktuellen CD „Nordlichter“ haben sie nordische Sagen in stimm-akrobatische Bild- und Klangwelten übersetzt. Auf der Bühne vereinen sich vier charismatische Solistinnen: Claudia Karduck und Bettina Stäbert aus Deutschland, Bérangère Palix aus Frankreich und Heleen Joor aus den Niederlanden.

Aquabella – nur Wasser ist so facettenreich wie ihr Gesang: fließend, ruhig, reißend, kristallklar wie ein gefrorener See oder brodelnd wie ein Geysir. „Sie sind so perfekt, man kann kaum glauben, dass wirklich alles live ist. Kein Wunder, dass dem Publikum immer wieder ein Gänsehaut-Gefühl bekam [...“  Suhler Zeitung

Aquabella hat ein unverwechselbar klingendes, weltumspannendes Repertoire von Liedern in über 20 Sprachen. Wunderbar leicht entströmen ihren Kehlen ungewöhnliche Vokaltechniken, die die faszinierten Zuhörer binnen Sekunden in fremde Kulturen versetzt. Scheinbar endlos schöpfen sie aus dem Tonumfang, der Wandlungsfähigkeit und dem Farbenreichtum ihrer Stimmen. So singen sie in den Tiefen des Kontra- Alt ebenso sicher wie im höchsten Sopran. Jede Stimme des Ensembles tritt solistisch hervor und kann doch auch im einzigartigen Klang Aquabellas verschmelzen.

Es ist ihre Authentizität und Bühnenleidenschaft, die den Zuhörer beeindruckt. Sie überzeugen mit ihrer Schauspielkunst, mit ausgewählten Choreographien und runden ihre Klangwelt ab durch gekonnten Einsatz von landestypischen Perkussionsinstrumenten wie arabischer Rahmentrommel, spanischem Pandeiro oder Cajon.

Nordlichter

Bühnenwesen mit dem goldenen Schlüssel zum Geheimnis des A-cappella-Gesangs“

„ […] es zischelt und tuschelt wie in der Audioabteilung eines nordischen Mythenmuseums. Als träfen Gollum und Astrid Lindgrens Rumpelwichte zum Sängerwettstreit aufeinander. Tatsächlich sind es die Nymphen von Aquabella, die hier wispern und ratschen, schnattern und tratschen und vor allen Dingen großartig singen… Sie besitzen jede Menge Witz und Schlagfertigkeit, schauspielerische Gaben und den Mut zur Selbstdarstellung… wunderbare Stimmen und die Fähigkeit, dieselben originell und perfekt zu verbinden…. homogene vokale Darbietung von funkelnder Schärfe und schimmernder Sanftmut….mit Wortspielen, kleinen Komödien und Miniaturdramen leiten sie in die Szenarien ihrer Lieder ein. Burleske mischt sich mit Gruseligem, wenn das Trollunwesen zwischen Drolligkeit und Tücke, Witz und Niedertracht beschrieben und besungen wird… der Saal liegt ihnen zu Füßen [“ Achimer Kurier

„ […] die vier Sängerinnen bewiesen nicht nur gesangliche Qualitäten auf hohem Niveau, sie zeigten auch sprachlich eine ungeahnte Vielfalt….dabei stellten die 4 Sängerinnen und Geschichtenerzählerinnen die Frage, ob die Trolle von den Menschen erfunden wurden, um von den eigenen schlechten Eigenschaften abzulenken oder ob es die Trolle wirklich gibt. „wer weiß das schon?!“ bleibt die geheimnisvolle Frage im Raum…. In den Gesängen wird gezischelt und getuschelt, das unruhige Blöken von Schafen und Meckern von Ziegen ist hörbar, wenn sich der Türenknaller nähert, der vor allem in stürmischen Nächten Mensch und Tier ängstigt. Aquabella begeisterte mit ihren wunderschönen Stimmen, mit tänzerischen Bewegungen und augenzwinkernden Geschichten. Auch ihre Perkussioneinlage auf hölzernen Kochlöffeln, mit der beispielsweise das Lied vom Gammelhai endete, wurde mit Beifallsrufen belohnt…  die Sängerinnen wurden nach vielen Zugaben von einem begeisterten und beeindruckten Publikum entlassen.“  Weser Kurier

„ […] das Quartett, dessen Gesang gerne mit dem Perlen und sanften Wogen von Wasser verglichen wird, zeigt sich von einer neuen Seite: rau ist er, der Gesang, die Stimmen bestechend natürlich und zugleich hochkarätig wie kostbare, aber noch ungeschliffene Diamanten. Die Entführung der Besucher ist gelungen, dem Zauber der Sagenwelt, der sich im Altarraum ausbreitet, kann sich kein anwesendes menschliches Ohr mehr entziehen…. und dann lichtet sich die anarchistische Wildnis der Wesen. Wie ein heller Streifen Tageslicht wirkt der bekannte ukrainische Choral „Schedrik“ und erzeugt Gänsehaut bei der Erkenntnis, dass der mehrstimmig schallende große Chorgesang allein vier virtuosen Kehlen entstammt. Bei Hurdaskellir wird es wieder laut und raubeinig, denn der Türenknaller unter den Brüdern lässt die Winde toben, bevor das norwegische „Kling no klokka“ einem Engelschor gleich durch die Reihen schwebt, ein wenig an Enya erinnert und die einzelnen Stimmen sanft und fast greifbar in ihrer Unmittelbarkeit präsentiert. Überhaupt ist der Ausdruck der vielschichtigen Charaktere höchst beeindruckend, ebenso wie die perfekte Harmonie und hohe Sangeskultur des Quartetts, das selbst in der Darstellung einer ungeglätteten, schroffen Atmosphäre mit einer souveränen Perfektion brilliert. …der begeisterte Schlussapplaus fordert reichlich Zugaben.“  Jewersches Wochenblatt

Isländische Sagen lebendig vertont
…kalt und dunkel ist es zu dieser Zeit im winterlichen Island. Strahlend und voller Lebensfreude präsentioerten sich dagegen die vier Sängerinnen von Aquabella mit ihrem neuen Programm „Nordlichter“…Besucher von nah und fern waren gekommen.. Humor kam nicht zu kurz.. die Sängerinnen verwandelten sich selbst mit wild zerzausten Frisuren und Kochlöffeln als Ohren in Weihnachtstrolle, die in den Nächten vor Heiligabend in die Häuser kommen, die Vorräte verprassen und wieder verschwinden. Dabei sang das Quartett nicht nur hervorragend, sondern zwitscherte, wisperte, zischelte und tuschelte – und machte so allerhand Nachtgeräusche…. die ausgebildeten Sängerinnen überzeugten erneut durch ihre facettenreichen Klänge. Ihre exakte Choreografie, ihre harmonierenden Stimmen, die ausdrucksvoll vorgetragenen Stücke, die Stimmungen erzeugten… all das verband sich zu einem harmonischen Bild von Island, wie es in der Welt der Sagen und Märchen weiterlebt… Aquabella begeistern…“

Konzert der Extraklasse
… das außergewöhnliche Ensemble vereint all seine kulturellen Hintergründe in der Sprache der Musik und kreiert ihre eigene Vision von Klang und Schönheit….  das neue Programm und die damit erschienene CD haben es erneut in sich… eben ein Konzert der Extraklasse...“ Kreiszeitung Süstedt


 

Datum Stadt Location Land
Tour: AYADOOEH! – JUBILÄUMSTOUR
01.09.2017 Derneburg Glashaus Germany

Zeit: 20:00.

Altersbeschränkungen: All Ages.

03.09.2017 Hämerten Evangelische Kirche Germany

Zeit: 18:00.

Altersbeschränkungen: All Ages.

08.09.2017 Biedenkopf Synagoge Germany

Zeit: 20:00.

Altersbeschränkungen: All Ages.

09.09.2017 Lich Synagoge Germany

Zeit: 20:00.

Altersbeschränkungen: All Ages.

10.09.2017 Sendenhorst Cometition Germany

Zeit: 20:00.

Altersbeschränkungen: All Ages.

17.09.2017 Berlin Wabe Germany

Zeit: 20:00.

Altersbeschränkungen: All Ages.

Jubilee CD Release

23.09.2017 Bammental tba Germany

Zeit: 20:00.

Altersbeschränkungen: All Ages.

03.10.2017 Duderstadt tba Germany

Zeit: 20:00.

Altersbeschränkungen: All Ages.

Jubilee CD Release

Tour: Jubile!
05.10.2017 Hann. Münden Aegidienkirche Germany

Zeit: 20:00.

Altersbeschränkungen: All Ages.

Location Telefonnummer: 05541-3476688.

Tour: AYADOOEH! – JUBILÄUMSTOUR
06.10.2017 Einbeck TBA Germany

Zeit: 20:00.

Altersbeschränkungen: All Ages.

07.10.2017 Osterode TBA Germany

Zeit: 20:00.

Altersbeschränkungen: All Ages.

22.10.2017 Marburg Waggonhalle Germany

Zeit: 20:00.

Altersbeschränkungen: All Ages.

Tour: Jubile!
11.11.2017 Süstedt Süstedter Mühle Germany

Zeit: 20:00.

Altersbeschränkungen: All Ages.

Tour: AYADOOEH! – JUBILÄUMSTOUR
12.11.2017 Quelkhorn Bergwerk Germany

Zeit: 20:00.

Altersbeschränkungen: All Ages.

23.11.2017 Berlin Cafe Theater Schalotte Germany

Zeit: 20:00.

Altersbeschränkungen: All Ages.

Winter Wunder Weltmusik

Claudia Karduck

Aquabella

Claudia Gesang, Udu, Cajon – hat eine Ausbildung in Pop- und Jazzgesang in Berlin abgeschlossen, hatte über 10 Jahre Gesangsunterricht bei Juliane Gabriel und bei MFA Kera. Sie widmet sich u.a. der bulgarischen Vokaltechnik. 2010 und 2011 war sie Jurorin bei ‚Jugend musiziert‘ in Berlin, Kategorie: Populärmusik – Gesang. Sie gibt Workshops zum Thema Rhythmus, Einführung in verschiedene Vokaltechniken und Gesangsunterricht. Daneben war sie Bandmitglied bei „Klangkartell“ (Pop, Swing, Jazz), bei der Irish Folk Band „Sham Rock„, beim Ensemble Tschubritza (osteuropäische Folklore), bei Fôô Fannick (afrikanischer Reggae/Funk) und bei „Mothers Pride“ (Ska).

 

Heleen Joor

Aquabella

Gesang – ist eine deutsch-niederländische Schauspielerin und Sängerin, sie ist Ensemblemitglied beim Musiktheater Atze in Berlin und arbeitet als Sprecherin und Moderatorin für Niederländisch und Deutsch.

Bettina Stäbert

Aquabella

Gesang, Handtrommel, Udu und Pandeira – ist in Schauspiel und Gesang ausgebildet, von 1992 – 95 studierte sie Erziehungswissenschaften an der FU Berlin, nahm an Theaterproduktionen u.a. Theater Strahl, Theater Rote Grütze teil, ist Projektleiterin und Theaterpädagogin an Berliner Schulen (aktuell an der Carl-Legien-Schule Berlin innerhalb des Projekts coo-too-coo). Sie gibt Gesangsunterricht und  Workshops, sie coacht Chöre und Ensembles und hat aninsgesamt 12 Hörspielproduktionen seit 2002 mitgewirkt.

 

Bérangère Palix

Aquabella

Gesang – lernte zunächst Klarinette, studierte später in Grenoble Germanistik und machte gleichzeitig eine Theaterausbildung am „Conservatoire National de Région“. Seit 1997 lebt und wirkt sie in Berlin und gibt seit 1998 erfolgreich Konzerte als Chansonsängerin mit ihren eigenen Programmen.
Ihre Solo-CDs: „Libellule“ (2005) und „Le Bleu de Berlin“ (2011).