Rufen Sie uns an: ++49 421 78080|ub@jaro.de

Le Grand Spectacle

//Le Grand Spectacle
  • 4041806040100-0600px-front

Le Grand Spectacle

16,00 

Mit dem neuen Album „Le Grand Spectacle“ ist dem Henning Wolter Trio ein absolutes Ausnahmealbum gelungen, das mit einem überragenden Gesamtkonzept aufwartet. Das Thema der Tour de France fusioniert so unterhaltsam und witzig mit den Jazzkompositionen, dass fast der Eindruck eines Hörspiels entsteht.

Art.-Nr.: BOSREC221-08 Kategorie: Schlüsselworte: , ,

Produktbeschreibung

Mit dem neuen Album Le Grand Spectacle ist dem Henning Wolter Trio ein absolutes Ausnahmealbum gelungen, das mit einem überragenden Gesamtkonzept aufwartet. Das Thema der Tour de France fusioniert so unterhaltsam und witzig mit den Jazzkompositionen, dass fast der Eindruck eines Hörspiels entsteht.

Der Pianist und Komponist Henning Wolter erzählt von seiner Reise zu dem sagenumwobenen Radrennen in Frankreich und verknüpft eigens für diese Produktion aufgenommene Sounds vorbeirauschender Radsportler, jubelnder Menschen, französischsprachiger Lautsprecherdurchsagen und vieler anderer sogenannter O-Töne mit ausdrucksstarken, temporeichen Nummern. Die klar assoziativ geschaffenen Bilder erzählen Geschichten von Gewinnern, Verlierern und einem begeisterten Publikum, dass sich von der berauschenden Atmosphäre anstecken lässt.

Auch äußerlich wartet die CD im Design mit den französischen Farben der Nationalflagge – bleu, blanc, rouge – auf. Die collagierten Fotos spiegeln dabei überzeugend den musikalischen Inhalt dieser CD wieder. Passend hierzu erzählt der Sportjournalist Herbert Watterott im Booklettext von seinen Erinnerungen an dieses „Grand Spectacle“.

Soll das Experiment der Montage gelingen, braucht man starke und vertraute Partner an seiner Seite, wie es Lucien Matheeuwsen (Bass) und Marcel van Cleef (Drums/ Percussion) sind. Beide können durch ihre langjährige Zusammenarbeit mit Henning Wolter auch die feinsten Nuancen seiner Stücke ausleuchten und mit spannungsgeladenen Intros und Soli reagieren. Überzeugend im Vordergrund steht der Pianist Henning Wolter. Filigrane, melodiöse Klavierpassagen wechseln sich gekonnt mit rhythmisch-perkussiven Akkordstrukturen ab. Mit Spielfreude, Vielseitigkeit und Humor rückt der leidenschaftliche Radfahrer seinen Lieblingssport in den Mittelpunkt dieser CD und animiert gleichzeitig seine langjährigen Mitmusiker mitzuziehen. Der Zuhörer gerät augenblicklich in den Sog des Geschehens und findet sich am Rande der Avenues im französischen Gebirge wieder – mitten hinein geworfen ins Menschengetümmel.

Natürlich geht es immer wieder um Tempo und Geschwindigkeit sowohl musikalischer als auch sportlicher Art, wie in „Breath!“ oder „Downhill“. Gefragt ist hier eine Kombination aus Mut, Technik und Geschicklichkeit, die nur in ihrer Summe zum Ziel führen kann. Aber auch die balladesken und lyrischen Momente breiten sich in ruhigeren Stücken aus, wie beispielsweise in der Komposition „Pyrénées“. Hier spürt man förmlich die Schönheit der französischen Landschaft, die kraftvolle und majestätische Ruhe der Berge bei allem Trubel drum herum.

Diese CD drückt musikalisch aus, wonach sich viele während der vergangenen Tour de France sehnten: Eine Rückbesinnung auf die Wurzeln dieses Sports. Ein fairer spannender Wettkampf aus Energie und Lebenslust, der weltweit von treuen Fans begleitet und mitgetragen wird. Genau das erklingt in der Musik des Henning Wolter Trios – Jazzmusik mit Speed, Witz und Energie.

JAZZTHETIK 06.08: 4 Sterne„[…] So leichtfüßig, wie die drei Musiker über die Ziellinie schnurren, hat man das Gefühl, sie hätten die Bergtouren ausgelassen und wären immer nur mit Rückenwind und abwärts gesaust. Großes Kopfkino mit großartigem Soundtrack.“

CD des Monats im Pressedienst-Fahrrad: „[…] Die Mischung von Tour-Atmosphäre und Jazz ist gelungen. Das Henning Wolter Trio … legt pur und schnörkellos wie ein Rennrad los. Und fängt tatsächlich die richtige Stimmung ein […]“

KÖLLEFORNIA ONLINE: „[…] Mit dem neuen Album „Le Grand Spectacle“ ist dem Henning Wolter Trio ein absolutes Ausnahmealbum gelungen, das mit einem überragenden Gesamtkonzept aufwartet. Das Thema der Tour de France fusioniert so unterhaltsam und witzig mit den Jazzkompositionen, dass fast der Eindruck eines Hörspiels entsteht. Der Pianist und Komponist Henning Wolter erzählt von seiner Reise zu dem sagenumwobenen Radrennen in Frankreich und verknüpft eigens für diese Produktion aufgenommene Sounds vorbeirauschender Radsportler, jubelnder Menschen, französischsprachiger Lautsprecherdurchsagen und vieler anderer sogenannter O-Töne mit ausdrucksstarken, temporeichen Nummern. Die klar assoziativ geschaffenen Bilder erzählen Geschichten von Gewinnern, Verlierern und einem begeisterten Publikum, dass sich von der berauschenden Atmosphäre anstecken lässt […]“

WELT ONLINE: 4 Sterne„Tour de France in Tönen – Es muss mehr sein als ein Werbegag, wenn ein deutscher Jazz-Musiker ausgerechnet der „Tour de France“ eine CD widmet. Denn wer wird schon gern ohne Not mit dem Doping-Image dieser Radsport-Veranstaltung in Verbindung gebracht? Doch der Kölner Komponist und Pianist Henning Wolter scheint sich nicht vor Hausdurchsuchungen und Blutproben zu fürchten. Er ist einer jener Unbeirrbaren, die von ihrer Faszination für die Tour einfach nicht abzubringen sind. In sportsmännischer Unschuld nannte er die neue Platte seines Trios „le grand spectacle“. … Die Musik ist manchmal hart wie eine Bergetappe, manchmal gleitet sie flott dahin wie eine Abfahrt. Und immer wieder startet Wolter freche Ausreißversuche aus dem Hauptfeld des Mainstream-Jazz. ++++-„

Die kulturnews.de schreiben folgendes über die neue CD (5 von 6 Sternen):

„Hör mal, was da schnurrt – Shimano oder Campagnolo? Dass ausgerechnet der Jazz einmal die verkorkste Reputation des Radsports retten würde, hätten wohl weder Jan Ullrich noch Lance Armstrong auf dem Zettel gehabt. Und doch: Henning Wolter schafft es, uns mit seinem charmanten Triojazz jenes Gefühl wieder zu geben, das die Faszination der Tour ausmachte, bevor Doping aus Musterathleten Monster machte. Soundschnipsel vom Straßenrand, Anfeuerungsrufe, Fahrgeräusche, der hechelnde Atem der Radprofis während der Bergetappe am Col de la Madeleine – all das mischt sich in teils lyrisch-spröde, dann wieder federleicht swingende Kompositionen. Die würden zwar auch ohne die eingestreute Kulisse tragen, doch erst das Hörspielgleiche des Gesamtkunstwerks macht „Le Grand Spectacle“ zum Ausnahmealbum. (ron)“

Henning Wolter – compositions, piano

Lucien Matheeuwsen– bass

Marcel van Cleef – drums, percussion, vocal

Mit seinen beiden Alben VOYAGER und TWO FACES hat sich der in Köln lebende Pianist Henning Wolter einen hervorragenden Ruf als Komponist, Arrangeur und Bandleader gemacht. Nun folgt mit YEARS OF A TRILOGY sein drittes Album, das nahtlos an seine Vorgänger anknüpft und wieder mit bestechenden Kompositionen und Arrangements überzeugt.

Seit 10 Jahren spielt das Trio mit Henning Wolter am Piano, Lucien Matheeuwsen am Bass und Marcel van Cleef am Schlagzeug in gleicher Besetzung zusammen – eine lange Zeit, die zusammenschweisst und das gegenseitige Bewusstsein festigt.
YEARS OF A TRILOGY ist die Vollendung eines Gesamtwerkes dreier Alben und die Fortführung der beiden Vorgänger. Wieder sind die beiden Gastmusiker Eric Vloeimans (tr) und Gerd Dudek (sax) dabei, die mit ihrem eigenen, unverkennbaren Stil den Stücken eine ganz exquisite Note verleihen.

Die Kompositionen stammen grösstenteils aus der Feder des Bandleaders selbst. Verschiedene Ideen der ersten beiden CDs VOYAGER und TWO FACES werden auf YEARS OF A TRILOGY weitererzählt und lassen eine neue Musik entstehen. Dabei scheint der „Voyager“ noch unterwegs auf Reisen zu sein, immer dabei, Impressionen aus verschiedenen Ländern zu sammeln. Melodien und Rhythmen verknüpfen sich im Kopf des Zuhörers zu leuchtenen Farben andere Länder und Kulturen.

Der volumige Bass von Lucien Matheeuwsen erklingt in einer musikalischen Bandbreite, die vom groovigen walking-bass bis hin zu Sitar-verwandten Tönen reicht.Das Drumset von Marcel van Cleef mit seinem umfangreichen Percussion-Anteil lässt aufhorchen, wenn dem Schlagzeuger vertrakte Rhythmen spielerisch leicht, wie feiner Meeressand durch die Sticks rinnt.

Henning Wolter steht nicht nur als Bandleader und hervorragender Komponist im Mittelpunkt des Trios, sondern verführt sowohl durch fingergeübte Tastenkapriolen, wie auch durch einfühlsame Balladen seine Zuhörer.So bereitet schon das Trio allein durch seine Intensität und Klangfülle einen vollkommenen Jazzgenuss. Je nach Wunsch des Veranstalters kann die Besetzung zusätzlich auf ein Quartet oder Quintet mit Eric Vloeimans und/oder Gerd Dudek vergrössert werden.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Le Grand Spectacle”

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.